Wir schaffen Alles! (außer die eigene Website) - Besser schreiben Sie uns.

Wir freuen uns über den Innovationskorridor Berlin – Lausitz

Wir freuen uns sehr über ein neues Projekt an der Schnittstelle von Wirtschaftskommunikation und Public Affairs. Und zwar startet der Innovationskorridor Berlin – Lausitz mit einem von uns entwickelten Corporate Design und Website in die Öffentlichkeit.

Wir freuen uns sehr über ein neues Projekt an der Schnittstelle von Wirtschaftskommunikation und Public Affairs. Und zwar startet der Innovationskorridor Berlin-Lausitz mit einem von uns entwickelten Corporate Design und Website in die Öffentlichkeit. Der Innovationskorridor Berlin-Lausitz ist ein strategisches Entwicklungsprojekt, das darauf abzielt, eine starke wirtschaftliche und wissenschaftliche Verbindung zwischen Berlin und der Lausitz […]

Wir freuen uns sehr über ein neues Projekt an der Schnittstelle von Wirtschaftskommunikation und Public Affairs. Und zwar startet der Innovationskorridor Berlin – Lausitz mit einem von uns entwickelten Corporate Design und Website in die Öffentlichkeit.

Wir freuen uns sehr über ein neues Projekt an der Schnittstelle von Wirtschaftskommunikation und Public Affairs. Und zwar startet der Innovationskorridor Berlin-Lausitz mit einem von uns entwickelten Corporate Design und Website in die Öffentlichkeit.

Der Innovationskorridor Berlin-Lausitz ist ein strategisches Entwicklungsprojekt, das darauf abzielt, eine starke wirtschaftliche und wissenschaftliche Verbindung zwischen Berlin und der Lausitz zu schaffen. Dieses Vorhaben soll die Regionen durch Förderung von Innovationen, Technologietransfer und nachhaltige Entwicklung stärken. Die Initiative konzentriert sich auf verschiedene Schlüsselbereiche wie erneuerbare Energien, Digitalisierung, innovative Mobilitätslösungen und die Transformation der traditionellen Industrien, um sie zukunftsfähig zu machen.

Der Korridor soll als Brücke für den Wissens- und Technologieaustausch dienen und dabei helfen, neue Arbeitsplätze zu schaffen, die regionale Entwicklung zu fördern und die Wettbewerbsfähigkeit der beteiligten Regionen zu steigern. Die Lausitz, die historisch durch den Kohlebergbau geprägt wurde, steht vor der Herausforderung, diesen Wandel zu einer nachhaltigen und diversifizierten Wirtschaft zu vollziehen. Der Innovationskorridor Berlin-Lausitz ist Teil dieser Transformationsbemühungen und zielt darauf ab, die Region als attraktiven Standort für Forschung, Entwicklung und Innovation zu positionieren.

Wichtige Magnetpunkte des Korridors sind die beiden Technologiestandorte Technologiepark Berlin-Adlershof und der Lausitz Science Park.

Der Technologiepark Berlin-Adlershof ist eines der führenden Wissenschafts- und Technologiezentren in Deutschland. Er vereint innovative Unternehmen, Forschungsinstitute und Start-ups, vor allem aus den Bereichen Photonik, Optik, Materialwissenschaften und Umwelttechnologien. Mit seiner dynamischen Gemeinschaft fördert Adlershof den Technologietransfer und die Vernetzung zwischen Wissenschaft und Wirtschaft.

Der Lausitz Science Park ist ein zukunftsorientiertes Forschungs- und Entwicklungsprojekt in der Lausitz, das Wissenschaft und Industrie vernetzt. Er konzentriert sich auf nachhaltige Technologien und Innovationen, insbesondere in den Bereichen Energie, Umwelt und Materialwissenschaften. Als Plattform für den Wissenstransfer unterstützt er die regionale Transformation zu einer wissensbasierten Wirtschaft.

Weitere Informationen auf der Website des IBL.

Mehr

Wichtige Designmessen und Kongresse 2024

Verpackungsdesign, Grafikdesign und mehr. Diese Designmessen und Designkongresse sollten Sie dieses Jahr im Auge behalten

Verpackungsdesign, Grafikdesign und mehr. Diese Designmessen und Designkongresse sollten Sie dieses Jahr im Auge behalten Auch 2024 werden wieder viele spannende Designmessen und Designkongresse zum Thema Grafikdesign und Verpackungsdesign stattfinden. Sowohl in Deutschland als auch international haben sich mittlerweile wichtige Termine etabliert, die Sie auf keinen Fall verpassen sollten. Sortiert sind die Messen nach Datum, […]

Verpackungsdesign, Grafikdesign und mehr. Diese Designmessen und Designkongresse sollten Sie dieses Jahr im Auge behalten

Verpackungsdesign, Grafikdesign und mehr. Diese Designmessen und Designkongresse sollten Sie dieses Jahr im Auge behalten

Auch 2024 werden wieder viele spannende Designmessen und Designkongresse zum Thema Grafikdesign und Verpackungsdesign stattfinden. Sowohl in Deutschland als auch international haben sich mittlerweile wichtige Termine etabliert, die Sie auf keinen Fall verpassen sollten. Sortiert sind die Messen nach Datum, damit Sie auch genau wissen, wann welche Veranstaltung stattfindet. Vielleicht sehen wir uns auf dem einen oder anderen Event. Wer sich mit Verpackungsdesign oder Corporate Design beschäftigt, sollte aber auf jeden Fall den Blick über den Tellerrand nutzen.

RemaDays Warschau

Die RemaDays Warschau ist eine der wichtigsten Designmessen und Designkongress für die gesamte Designbranche in ganz Europa. Allein letztes Jahr haben sich rund 23.000 Besucher aus 62 verschiedenen Ländern versammelt. 2024 findet die Messe wieder zwischen dem 30. Januar und dem 2. Februar statt, also buchen Sie am besten noch zeitnah Tickets unter für Ihren Besuch. Die Messe ist breit gefächert und deckt so ziemlich alle Bereiche für Grafikdesign und Corporate Design. Hier lassen sich neueste Trends verfolgen und Kontakte mit großen Firmen knüpfen. mehr

Signs & Digital UK

Auch in England tummeln sich Anfang des Jahres wieder viele tausende Besucher für die Signs & Digital UK Designmesse, die vom 25. bis 27. Februar 2024 in Birmingham stattfindet. Die Messe fokussiert sich dabei auf Grafikdesign für Printmedien, Schilder und Displays, etc.. Ein Besuch der Messe ist kostenlos und gibt einen wunderbaren Einblick in die Welt des Designs und in verschiedene Branchen, die davon Gebrauch machen. Mehr als 100 Aussteller kommen jährlich zur Signs & Digital UK, um Kontakte zu knüpfen und sich mit den neuesten Entwicklungen im Bereich für Grafikdesign auseinanderzusetzen. mehr

Pick&Pack

Die Pick&Pack findet vom 16. bis 18. April 2024 in Bilbao, Spanien statt und ist eine wichtige Verpackungsmesse und Designkongress für neue Innovationen und den technologischen Fortschritt. Der Veranstalter will vor allem darauf hinweisen, wie wichtig das richtige Verpackungsdesign in der heutigen Welt ist und wie die schnelle Weiterentwicklung der Industrie deren Produktion beeinflusst. 2023 haben sich mehr als 200 verschiedene Firmen an der Messe beteiligt und fokussieren sich dabei auf Themen wie künstliche Intelligenz, und neue Printverfahren für Food Packagings und Pharma Packagings. Die Tickets kosten ab 90 Euro und werden bald zum Verkauf verfügbar sein. mehr

Empack

Die Empack hat sich bereits seit vielen Jahren in der Welt der Verpackungsmessen etabliert. Auch 2024 wird sie wieder an den Start gehen, und das in gleich zwei deutschen Städten. Während die Empack am 15. und 16. Mai 2024 auf der Messe Dortmund zu sehen ist, wird sie einen Monat später, am 12. und 13. Juni 2024, auch in der Messehalle Hamburg-Schnelsen sein. Die Empack ist eine wichtige Messe für Verpackungsdesign und Füllmaterial, fokussiert sich dabei stark auf lokale Unternehmen und den Austausch zwischen einzelnen Firmen und Anbietern. Ein Besuch eignet sich also perfekt dafür, um Kontakte innerhalb Deutschlands zu knüpfen. Tickets sind über eine Online-Anmeldung für beide Standorte möglich. mehr

Creators‘ Expo

Auch in Japan gibt es wichtige Messen für Grafikdesign, darunter die Creators‘ Expo, welche zwischen dem 3. und 5. Juli 2024 in Tokyo stattfindet. Japan ist einer der wichtigsten wirtschaftlichen Standorte und in Sachen technologischen Fortschritt immer vorne mit dabei. Daher sind auch solche Messen ein essenzieller Treffpunkt für Designer, um sich über neue Produkte und Techniken auszutauschen. Die Creators‘ Expo spricht dabei eine große Bandbreite an Künstlern an, sei es Grafikdesigner, Illustratoren oder andere Content-Ersteller. mehr

Labelexpo Americas

Die Labelexpo findet auf der ganzen Welt statt und ist damit eine der größten Messen für Verpackungsdesign und Labeling auf der ganzen Welt. Vom 10. bis 12. September 2024 findet die diesjährige Americas-Messe in Chicago statt und wird von vielen nationalen und auch internationalen Firmen besucht. Der Fokus liegt dabei vor allem darauf, die neueste Technologie in der Verpackungsindustrie vorzustellen und dadurch Prozesse zu verschnellern. Das richtige Design spielt dabei eine tragende Rolle, um Verpackungen noch effizienter und gewissenhafter zu gestalten. Die nächste Labelexpo Europe findet übrigens erst wieder 2025 in Barcelona statt. mehr

London Packaging Week

Vier spannende Events voller Innovationen in Sachen Verpackung lassen sich am 11. und 12. September 2024 in London finden. Produkt- und Verpackungsdesign sind wichtige Bestandteile der Vermarktung und müssen daher speziell entwickelt werden. Die London Packaging Week konzentriert sich 2024 auf vier verschiedene Events, bei denen unterschiedliche Sektoren im Fokus stehen. Schauen Sie bei der “Packaging Première”, “Packaging of Perfume, Cosmetics & Design” (PCD), “Packaging of Premium & Luxury Drinks” (PLD) oder “Food & Consumer Pack” vorbei und tauchen Sie in die Welt des Verpackungsdesigns ein. mehr

Fachpack

Die FachPack ist eine der größten Verpackungsmessen in ganz Europa und hat mit Nürnberg einen der wichtigsten Standorte in Deutschland inne. Den 24. bis 26. September 2024 können Sie sich schon einmal im Kalender markieren, denn dann zeigt sich die FachPack mit neuen Innovationen und Techniken im Verpackungsdesign. Die Messe findet bereits seit über 40 Jahren statt und lockt jährlich rund 32.000 Besucher und über 1000 Aussteller an. Für 2024 ist bereits ein Fokus auf umweltfreundliche und lösungsorientierte Verpackungsdesigns geplant, was in Zukunft eine wichtige Rolle innerhalb der Industrie einnehmen wird. mehr

Viscom Italia

Italien hat ebenfalls wichtige Messen für Design zu bieten, darunter die Designmesse Viscom Italia, die vom 16. bis zum 18. Oktober 2024 in Milan stattfindet. Bereits 2023 haben sich rund 14.000 Besucher und über 300 verschiedene Aussteller auf der italienischen Messe versammelt, die sich primär auf visuelle Medien und Kommunikation fokussiert. Grafikdesign ist dabei einer der wichtigsten Pfeiler der Messe und verteilt sich vor allem auf die Bereiche für Vermarktung, Business und Verpackungsdesign. Die drei Tage der Messe können aktiv dafür genutzt werden, um mit wichtigen Partnern der Branche in Verbindung zu treten. mehr

Luxe Pack Monaco

Die Luxe Pack ist eine der wichtigsten Messen für hochwertiges und luxuriöses Verpackungsdesign und eines der Highlights im Jahre 2024. Die Messe findet vom 30. September bis zum 2. Oktober 2024 im Grimaldi Forum in Monaco statt und zeigt dort die Welt der Luxusverpackungen von ihrer besten Seite. Der Fokus der Luxe Pack liegt vor allem auf der Vorstellung von Verpackungsdesigns für hochwertige Waren, wie z.B. Kosmetik Packagings. Dabei gibt es keine Grenzen, von Beauty-Produkten bis hin zu Schmuck oder auch hochwertigen Lebensmitteln ist alles dabei. Im Mittelpunkt steht aber auch seit Jahren der Faktor der Nachhaltigkeit und des Umweltschutzes. Immer wieder stehen Verpackungen in der Kritik, für einen Großteil des Mülls verantwortlich zu sein. Daher möchten Hersteller versuchen, diesen zu minimieren, dabei aber trotzdem ein ansprechendes und hochwertiges Design zu schaffen. mehr

Pack Expo International

Eine der wichtigsten Treffpunkte der Verpackungsindustrie ist die Pack Expo International, welche vom 3. bis zum 6. November 2024 in Chigaco, Illinois stattfinden wird. Erwartet werden bis zu 2500 Aussteller, die sich auf verschiedene Aspekte des Verpackungsprozesses konzentrieren. Das richtige Design steht dabei natürlich klar im Vordergrund und ist ein entscheidender Bestandteil für die Industrie. Themen wie die richtige Vermarktung, aber auch Kostenersparnisse und Umweltschutz stehen hier klar im Vordergrund und bestimmen viele der Messe für Verpackungsdesign der letzten Jahre. mehr

Wollen Sie mehr erfahren?

Wir freuen uns Sie zu treffen. Und natürlich können wir uns Ihnen als Corporate Design Agentur Berlin, als Packaging Agentur und sowohl als Agentur für Food-Packaging als Agentur für Pharma Packaging empfehlen.

Mehr

Was der 9. November mit Israel, den Palästinensern und uns zu tun hat

Was der 9. November mit Israel, den Palästinensern und uns zu tun hat

Derzeit hängt unsere Kampagne zur Erinnerung an die Pogromnacht am 9. November 1938 überall in Berlin. Sie erinnert an die ersten großen öffentlichen Ausschreitungen gegen Juden in Deutschland. Bis zum Holocaust dauerte es dann nur noch 3 Jahre. Die Geschichte begründet ein ganz besonderes Verhältnis von Deutschland zu Israel, das aufgrund der aktuellen Lage sehr […]

Was der 9. November mit Israel, den Palästinensern und uns zu tun hat

Derzeit hängt unsere Kampagne zur Erinnerung an die Pogromnacht am 9. November 1938 überall in Berlin.

Sie erinnert an die ersten großen öffentlichen Ausschreitungen gegen Juden in Deutschland.

Bis zum Holocaust dauerte es dann nur noch 3 Jahre.

Die Geschichte begründet ein ganz besonderes Verhältnis von Deutschland zu Israel, das aufgrund der aktuellen Lage sehr aktuell ist.

Wir möchten euch dazu folgenden Beitrag ans Herz legen, den Robert Habeck gestern veröffentlicht hat, um die Geschehnisse und Implikationen zu differenzieren und zu ordnen.

Es ist etwas länger als die typischen 30 Sekunden, die man sonst als Insta-Reel konsumiert.

Aber um was es geht ist komplex. Und es lohnt sich die Zusammenhänge ganz zu verstehen.

 

Zum 9. November 1938

Am 9. November 1938 ereignete sich eines der dunkelsten Kapitel der deutschen Geschichte: Die Reichspogromnacht. In dieser Nacht, auch als „Kristallnacht“ bekannt, fanden landesweit organisierte Gewaltakte gegen jüdische Bürger und deren Eigentum statt. Ausgelöst durch den Mord an einem deutschen Diplomaten in Paris durch einen jüdischen Jugendlichen, wurden Synagogen in Brand gesteckt, Geschäfte geplündert und jüdische Menschen misshandelt. Die Reichsregierung und die SS spielten eine aktive Rolle bei der Anstiftung und Koordination der Ausschreitungen.

Die Reichspogromnacht markierte den Übergang von Diskriminierung und Verfolgung der jüdischen Bevölkerung zu offener Gewalt und Vernichtung. Dieses Ereignis war ein wichtiger Schritt auf dem Weg zum Holocaust und verdeutlichte die Brutalität des nationalsozialistischen Regimes. Heute erinnern wir uns an die Reichspogromnacht als Mahnung, niemals den Schrecken des Antisemitismus und der Fremdenfeindlichkeit zu vergessen, und setzen uns für eine Welt ohne Hass und Vorurteile ein.

Mehr

2003 – Einfach ein ganz normales Jahr

Eine erstaunliche Kampagne zur Normalität des Lebens von Menschen mit Behinderungen im Auftrag der Diakonie und mit Rudi Völler.

Wir schreiben das Jahr 2003. Zusammen mit unserer Partneragentur Steinrücke+ich treten an für die Diakonie das Bild Deutschlandweit der Menschen mit Behinderungen zu ändern. Das ist radikal neu damals. Bis vor Kurzem firmierte seit 20 Jahren die Aktion Mensch noch als “Aktion Sorgenkind” und man hatte ein – höflich formuliert – eher paternalistisches Bild im […]

Eine erstaunliche Kampagne zur Normalität des Lebens von Menschen mit Behinderungen im Auftrag der Diakonie und mit Rudi Völler.

Wir schreiben das Jahr 2003. Zusammen mit unserer Partneragentur Steinrücke+ich treten an für die Diakonie das Bild Deutschlandweit der Menschen mit Behinderungen zu ändern. Das ist radikal neu damals. Bis vor Kurzem firmierte seit 20 Jahren die Aktion Mensch noch als “Aktion Sorgenkind” und man hatte ein – höflich formuliert – eher paternalistisches Bild im Kopf, wie man diesen “armen Menschen” helfen müsse. Unser Gedanke für eine Sozialmarketingkampagne ist: Wir zeigen, was es tatsächlich auch gibt. Sogar vor allem. Nämlich die Normalität von Menschen mit Behinderungen. Sie malen, feiern, verlieben sich, leben zusammen und arbeiten. Und das alles ohne Hilfe. Einfach so. 2002 wirkt es für die Betroffenen und viele Organisationen wie eine Erlösung, das so klar zu sagen. Die Kampagne erhält große Unterstützung, wir freuen uns – besonders über Rudi Völler. 20 Jahre später wirkt dieser Ansatz normal. Unser Public Affairs Gedanke hat gewirkt. kakoii wird das Thema Normalität und Behinderung noch in den Folgejahren begleiten. Für die Caritas und die Stephanus Stiftung entstehen zahlreiche Kampagnen zu diesem Thema. Auch die Fernsehshow Freakstars 3000 spielt in dieser Zeit, in der Christoph Schlingensief aus Menschen mit Behinderung eine Popband kreiert.

Die Vergangenheit vergeht nicht, sie ist immer gegenwärtig, manchmal ist sie auch die Zukunft. Bei uns begann alles im Jahr 2000, als Thekla Heineke und Stefan Mannes kakoii gründeten. Die hier gezeigten Projekten sind Auszüge aus unseren Archiven. Das ist nicht nur spannend und unterhaltsam, sondern hat auch noch einen besonderen Aspekt, den es nur in inhabergeführten Agenturen gibt. Dieselben Köpfe, die sich vor vielen Jahren eine gute Idee ausgedacht haben, denken mit demselben Kopf auch heute über gute Ideen nach – sogar mit deutlich mehr Erfahrung. Die Vergangenheit ist lebendig in Gegenwart und Zukunft.

Mehr

2017 – Quarks & Co. in London und Stanford

Wissenschaftskommunikation in London und Stanford zum Thema Quantenphysik und Metascience mit Roger Penrose & Co.

Was uns schon immer auszeichnet, ist die Fähigkeit, uns in komplexe Themen einarbeiten zu können. Unser Selbstbild liegt da irgendwo zwischen Alexander von Humboldt, Sherlock Holmes und Sigmund Freud. 2017 kommt allerdings das Thema Quantenphysik auf uns zu und wir können mit dem Auftrag einer der führenden amerikanischen Wissenschaftsstiftungen unsere geistigen Grenzen austesten. Für den […]

Wissenschaftskommunikation in London und Stanford zum Thema Quantenphysik und Metascience mit Roger Penrose & Co.

Was uns schon immer auszeichnet, ist die Fähigkeit, uns in komplexe Themen einarbeiten zu können. Unser Selbstbild liegt da irgendwo zwischen Alexander von Humboldt, Sherlock Holmes und Sigmund Freud. 2017 kommt allerdings das Thema Quantenphysik auf uns zu und wir können mit dem Auftrag einer der führenden amerikanischen Wissenschaftsstiftungen unsere geistigen Grenzen austesten. Für den Fetzer Franklin Fund sollen wir die Begleitkommunikation zu einem neuen Tätigkeitsfeld machen – einer brandaktuellen Richtung der Quantenphysik. Konkret geht es darum, im Widerspruch zur vorherrschenden Kopenhagener Deutung eine ontologische Interpretation zu leisten. Wie bahnbrechend dieser Gedanke ist, lässt sich hier für Laien schwer darstellen. Für alle anderen die wichtigsten Stichwörter: David Bohm, Non-Locality, John Bell.

Kick-Off-Veranstaltung ist ein zentrales Symposium in London, wo wir uns zwischen bemerkenswert entspannten Physikern, Mathematikern und Philosophen wiederfinden, die sich über die Grundlagen des Universums austauschen und auch keine Miene verziehen, als Nobelpreisträger Roger Penrose seine Palatial Twistor-Theory wunderbar exzentrisch auf einem Overheadprojektor präsentiert. Hier muss auch kakoii Geschäftsführer Stefan Mannes passen, der sich im Zuge des Projektes wirklich ausführlich mit Quantentheorie auseinandergesetzt hatte.

Die Kommunikation der Ergebnisse spielen wir orchestriert in die relevante Wissenschaftscommunity. Es folgten weitere Publikationen, Symposien, Forschungsergebnisse, die uns zuletzt 2019 bis an die Stanford University führen. Dort treffen wir übrigens den ehemaligen Chef des CIA Stargate-Programmes, der in den 70er und 80er Jahren für den Geheimdienst übernatürliche Fähigkeiten erforschte. Was er uns bei einem Glas Weißwein erzählte, schreiben wir hier nicht. Das würde uns sowieso niemand glauben.

Die Vergangenheit vergeht nicht, sie ist immer gegenwärtig, manchmal ist sie auch die Zukunft. Bei uns begann alles im Jahr 2000, als Thekla Heineke und Stefan Mannes kakoii gründeten. Die hier gezeigten Projekten sind Auszüge aus unseren Archiven. Das ist nicht nur spannend und unterhaltsam, sondern hat auch noch einen besonderen Aspekt, den es nur in inhabergeführten Agenturen gibt. Dieselben Köpfe, die sich vor vielen Jahren eine gute Idee ausgedacht haben, denken mit demselben Kopf auch heute über gute Ideen nach – sogar mit deutlich mehr Erfahrung. Die Vergangenheit ist lebendig in Gegenwart und Zukunft.

Mehr
Mehr News laden