Brand Eins über Kakoii

Philosophical Perspectives on Design

Nein, wir sind keine klassische Design- oder Werbeagentur. Eher eine sehr unklassische. Deswegen hat der eine oder andere kakoii-Mitarbeiter auch einen interdisziplinären Hintergrund. Ein Philosophiestudium zum Beispiel. Damit kann man mehr machen, als man denkt. Unsere Alpina- Packagingdesigns zum Beispiel basieren auf den Gestaltungsprinzipien von Martin Heidegger. Das nur am Rande. Aus aktuellem Anlass möchten […]

Philosophie des Designs? Nein, wir sind keine klassische Design- oder Werbeagentur. Eher eine sehr unklassische. Deswegen hat der eine oder andere kakoii-Mitarbeiter auch einen interdisziplinären Hintergrund. Ein Philosophiestudium zum Beispiel. Damit kann man mehr machen, als man denkt. Unsere Alpina- Packagingdesigns zum Beispiel basieren auf den Gestaltungsprinzipien von Martin Heidegger. Das nur am Rande. Aus aktuellem Anlass möchten wir aber auf die Tagung „Philosophical Perspectives on Design“ hinweisen, bei der man nicht nur auf spannende Themen, sondern auch auf kakoii treffen kann.

Die interdisziplinäre Tagung lädt designtheoretische und philosophische Positionen zu einem Dialog ein. Es geht um die Frage, in welcher Hinsicht die Philosophie mit ihrer klärenden Methodik und mit ihren inhaltlichen Zugängen einen relevanten Beitrag für die theoretische Erschließung und das Verständnis der Disziplin Design leisten kann, welche Schnittstellen es zwischen den beiden Disziplinen gibt und welche Impulse sowie Perspektiven aus den inhaltlichen Querverbindungen beiderseits gewonnen werden können. In diesem Zusammenhang ist es auch das Ziel der Tagung, Aufschlüsse über die Aufgaben, Ziele und den Nutzen einer Philosophie des Designs zusammenzutragen.

Artefakte des Designs umgeben den Menschen, formen seine Umwelt, ja mittlerweile sogar seinen Körper. Heutzutage gibt es kaum mehr einen Zweifel daran, dass das Design das Leben des Menschen in höchstem Maße durchdringt. Angesichts dessen erscheint es nur konsequent, darüber nachzudenken, was Design an sich eigentlich ist.

Der Bedarf einer Verwissenschaftlichung des Designs steigt angesichts der technischen, ökonomischen und auch kulturellen Entwicklungen zunehmend. Während allerdings die bisherige Designforschung einen starken Fokus auf die strategische Nutzbarmachung von generiertem Designwissen und dabei auf die Optimierung von konkreten Designprozessen in der Praxis legt, bleibt die relevante Frage nach dem eigentlichen Wesen und der Natur des Designs vor allem auch in Abgrenzung zu anderen Lebensbereichen wie jenen der Wissenschaften, der Technik oder der Künste leider eher hintergründig. Es verwundert daher nicht, dass sich gerade in jüngerer Geschichte insbesondere im englischsprachigen Raum unter dem Begriff einer „Philosophie des Designs“ eine Bewegung ausformt, deren konkrete Zielsetzungen sowie Nutzbarmachung zwar ob der Jugend dieser Bewegung noch nicht genau benannt werden kann, deren zentrales Anliegen jedoch darin besteht, die ontologischen und epistemologischen Grundlagen des Designs und der Design-Artefakte im Speziellen zu erforschen und darauf aufmerksam zu machen, dass gerade Reflexionen philosophischer Art für die Design-Praxis nutzbar gemacht werden könnten.

Die Tagung PHILOSOPHICAL PERSPECTIVES ON DESIGN will erstmals im deutschsprachigen Raum an die Überlegungen aus dem Umfeld der Philosophie des Designs anknüpfen und sich mit den Vorträgen und in einem interdisziplinären Diskurs der Teilnehmer der Frage widmen, ob und wie die philosophische Reflexion einen Beitrag für ein besseres Verständnis von Design, seiner Struktur, Dynamik und Grenzen leisten kann.

Weitere Infos zur Tagung gibt es hier

Mehr

China, Sudan, Pakistan, Vanuatu: Unser Neujahrs-Trend-Scouting-Kunstprojekt-geht auf weltweite Tour

Vor zwei Jahren startete unser Projekt. Unsere Trendscouting-Reisen für viele unserer Kunden führten nicht nur zu Design-Strategien für internationale Markenrelaunches, sondern auch zu einer exklusiven Serie von Kunstpapieren: Eine visuelle Interpretation und Inspiration von kulturellen und gestalterischen Einflüssen aus über 13 Ländern, die wir besucht haben. Dieses Jahr gehen wir einen Schritt weiter. Auf Facebook […]

kakoii TrendscoutingVor zwei Jahren startete unser Projekt. Unsere Trendscouting-Reisen für viele unserer Kunden führten nicht nur zu Design-Strategien für internationale Markenrelaunches, sondern auch zu einer exklusiven Serie von Kunstpapieren: Eine visuelle Interpretation und Inspiration von kulturellen und gestalterischen Einflüssen aus über 13 Ländern, die wir besucht haben.

Dieses Jahr gehen wir einen Schritt weiter. Auf Facebook haben wir Designer und Design-Interessierte weltweit aufgerufen, uns zu schreiben, welche Länder und Städte wir als nächste bereisen sollen – und uns gute Gründe dafür zu geben.

Bis jetzt haben wir über eine Million Interessierte erreicht und Spannendes gehört aus Ulan-Bator, Kathmandu, Shanghai, Budapest, Burundi und vielen anderen Orten.

Unsere diesjährigen Papiere befinden sich auch bereits auf dem Weg dorthin. Wir sind sicher, viele Partner zu finden, mit deren Inspiration wir die nächste Serie entwickeln können und hoffen, möglichst viele davon zu besuchen.

Wir sind schon sehr gespannt, wohin uns das kommende Jahr führen wird …

Mehr

Willkommen: Friedrich Ebert Stiftung

Wir freuen uns sehr, dass die Friedrich Ebert Stiftung uns ihr Vertrauen schenkt den Buchpreis “Das politische Buch” neu zu positionieren. Ab sofort arbeiten wir an dem spannenden Projekt zwischen Politik und Politikvermittlung. Durch den jährlich verliehenen Preis wird die große Bedeutung des politischen Buchs für die lebendige Demokratie gewürdigt. Er wird verliehen an herausragende […]

Friedrich Ebert StiftungWir freuen uns sehr, dass die Friedrich Ebert Stiftung uns ihr Vertrauen schenkt den Buchpreis “Das politische Buch” neu zu positionieren. Ab sofort arbeiten wir an dem spannenden Projekt zwischen Politik und Politikvermittlung.

Durch den jährlich verliehenen Preis wird die große Bedeutung des politischen Buchs für die lebendige Demokratie gewürdigt.

Er wird verliehen an herausragende Neuerscheinungen, die sich in kritischer Auseinandersetzung gesellschaftspolitischen Fragestellungen annehmen, diese auf der Höhe der Zeit durchdringen und einem breiten Publikum verständlich machen.

Der Preis “Das politische Buch” zählt zu den bedeutendsten Buchpreisen dieser Art im deutschsprachigen Raum. Er ist mit 10.000 Euro dotiert. Die Entscheidung über die Vergabe trifft eine unabhängige Jury.

Die der SPD nahestehende Friedrich-Ebert-Stiftung e.V. (FES) ist die größte und älteste sogenannte parteinahe Stiftung in Deutschland.

Mehr

kakoii begrüßt AlliiertenMuseum als Kunden

Das inmitten des ehemaligen amerikanischen Sektors Dahlem gelegene AlliiertenMuseum befasst sich – beginnend mit der Niederlage der Deutschen im Zweiten Weltkrieg – mit der Besatzung Berlins durch die alliierten Westmächte sowie mit deren Einfluss auf unsere Kultur und Politik. Inmitten einer vielfältigen Museumslandschaft, die sich vielfach auch mit den Themen Krieg und Nachkriegszeit befasst, nimmt […]

Alliiertenmuseum Berlin
Das inmitten des ehemaligen amerikanischen Sektors Dahlem gelegene AlliiertenMuseum befasst sich – beginnend mit der Niederlage der Deutschen im Zweiten Weltkrieg – mit der Besatzung Berlins durch die alliierten Westmächte sowie mit deren Einfluss auf unsere Kultur und Politik.

Inmitten einer vielfältigen Museumslandschaft, die sich vielfach auch mit den Themen Krieg und Nachkriegszeit befasst, nimmt das AlliiertenMuseum mit diesem Schwerpunkt eine Sonderstellung ein. Mit der Ausstellung der Geschichte der alliierten Westmächte aus Perspektive der Deutschen und der Alliierten bietet es ein einzigartiges Ausstellungskonzept, das durch zahlreiche Original-Exponate und die noch heute präsenten Spuren dieser ereignisreichen Zeit am historischen Ort bereichert wird.

Um zu gewährleisten, dass das Wissen um diesen relevanten Aspekt unserer Geschichte auch an kommende Generationen weitergegeben werden kann, haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, die Bekanntheit des Museums mit einem einheitlichen, jüngeren kommunikativen Auftritt zu steigern. Auch die Inhalte der Dauer- und Sonderausstellungen sollen die Aufmerksamkeit bekommen, die sie verdienen.

In einem ersten Schritt widmen wir uns einer umfangreichen Analyse der Museumsinhalte, Kommunikationsmaterialien sowie des Ausstellungskonzepts und entwickeln auf dieser Grundlage eine klare Markenidentität und Positionierung. Ziel ist eine stringente Markenführung – und somit eine einheitliche Außendarstellung.

Im Anschluss daran erfolgt die Entwicklung von Kommunikationsmaterialien sowie die Erstellung eines konkreten Maßnahmenplans, der sowohl auf einer genauen Zielgruppenanalyse als auch auf den Inhalten der Markenidentität basiert.

Mehr

Context Shift: Why paint brands will have to sell feelings instead of coatings if they want to be successful in the future

Wer sich für Farbe und Farbenhersteller interessiert findet uns am 6. und 7. November auf der der BASF Veranstaltung Let’s talk paint. Unter dem Titel: Context Shift: Why paint brands will have to sell feelings instead of coatings if they want to be successful in the future präsentieren kakoii Gründer Thekla Heineke und Stefan Mannes Marketingtrends und […]

BASF - Let's talk paint

Wer sich für Farbe und Farbenhersteller interessiert findet uns am 6. und 7. November auf der der BASF Veranstaltung Let’s talk paint. Unter dem Titel: Context Shift: Why paint brands will have to sell feelings instead of coatings if they want to be successful in the future präsentieren kakoii Gründer Thekla Heineke und Stefan Mannes Marketingtrends und Lösungen für die internationale Farbenindustrie.

Mehr
Mehr News laden