Brand Eins über Kakoii

Unsere Branche ist viel zu kommunikationsfokussiert

Mit einer provokanten Kampagne für das Holocaust-Denkmal (Claim: “Den Holocaust hat es nie gegeben”) wurde die Berliner Agentur kakoii 2001 schlagartig bekannt. Es folgte eine enge Zusammenarbeit mit dem Regisseur und Aktionsallrounder Christoph Schlingensief. Im Gespräch mit der ‘new business’ lassen Thekla Heineke und Stefan Mannes, die Gründer und Inhaber von kakoii, dann auch durchblicken, […]

kakoii New Business Magazin

Mit einer provokanten Kampagne für das Holocaust-Denkmal (Claim: “Den Holocaust hat es nie gegeben”) wurde die Berliner Agentur kakoii 2001 schlagartig bekannt. Es folgte eine enge Zusammenarbeit mit dem Regisseur und Aktionsallrounder Christoph Schlingensief. Im Gespräch mit der ‘new business’ lassen Thekla Heineke und Stefan Mannes, die Gründer und Inhaber von kakoii, dann auch durchblicken, dass sie sich als eher untypische Agentur verstehen. Entsprechend deutlich kritisieren sie die Kommunikationsbranche.

nb: Große Agenturen neigen zu systemischen Innovationsdefiziten, schreiben Sie, Herr Mannes, in einem Blogbeitrag. Ist die Kommunikationsbranche nicht innovationsfreudig genug?

Stefan Mannes: Design ist ein systemischer Ansatz, um die Welt zu verändern und zu verbessern. Das geht weit über Grafik- oder Produktdesign hinaus, kann zum Beispiel auch Bereiche wie Gesundheit und Mobilität meinen. Die klassische Kommunikationsbranche ist in vielen Fällen viel zu kommunikationsfokussiert. Dabei gehen die Probleme, die wir an vielen Stellen zu lösen haben, viel tiefer und betreffen auch andere Bereiche, etwas das Produkt selbst oder einen Service rund um das Produkt.

nb: Haben Sie ein Beispiel parat?

Thekla Heineke: Wir hatten einmal den Auftrag, ein Spiel für Schizophrenie-Patienten etwas hübscher zu machen, haben dann aber erst einmal recherchiert: Was für eine Spielkultur gibt es in Deutschland, für welchen Zweck ist das Spiel gedacht? Zusammen mit Spieleentwicklern, Emotionsforschern und Patienten haben wir dann ein ganz neues Produkt entwickelt, das bis heute in Kliniken als Therapiespiel eingesetzt wird.

Stefan Mannes: Ein anderes Beispiel: Bei einem Projekt der Caritas zur Suizidprävention ging es uns am Ende nicht darum, das Thema einfach nur zu bewerben, sondern auch darum, strukturelle Voraussetzungen zu schaffen – da ging es dann zum Beispiel um neue Serviceangebote und Finanzierungsformen. Kommunikationsagenturen denken unserer Ansicht nach zu sehr in einem System, nämlich dem der Kommunikation. Dabei passiert in der Welt derzeit in ganz unterschiedlichen Bereichen sehr viel.

Das umfangreiche komplette Interview, in dem es u.a. um Agenturmodelle der Zukunft, die Bedeutung von Neuromarketing und das weltweite Trendscout-Netzwerk von kakoii geht, finden Sie hier als pdf.
(Quelle: Heft Nr. 29/2016, www.new-business.de)

More

Praktikum für mitdenkende Designer

kakoii ist eine Kreativagentur mit Standorten Berlin und Tokio. Unter dem Gedanken “Ideas for things that matter” betreuen wir ein breites Kundenportfolio, das von Telekommunikation bis zu Kunst, Kultur und Soziales reicht. Wir bieten zum nächstmöglichen Termin ein vergütetes Praktikum in Print- und Webdesign in folgenden möglichen Varianten: 4-6 Monate bei Vorliegen eines Pflichtpraktikums 3 Monate, […]

kakoii ist eine Kreativagentur mit Standorten Berlin und Tokio. Unter dem Gedanken “Ideas for things that matter” betreuen wir ein breites Kundenportfolio, das von Telekommunikation bis zu Kunst, Kultur und Soziales reicht.

Wir bieten zum nächstmöglichen Termin ein vergütetes Praktikum in Print- und Webdesign in folgenden möglichen Varianten:

  • 4-6 Monate bei Vorliegen eines Pflichtpraktikums
  • 3 Monate, falls kein Pflichtpraktikum vorliegt

Gesucht sind DesignstudentInnen im Hauptstudium, die nicht nur Gestaltungskenntnisse, sondern vor allem viel Leidenschaft mitbringen.

Was wir bieten

  • Die Möglichkeiten unterschiedlichste Medien zu bespielen
  • Die Chance sowohl im Team als auch eigenverantwortlich zu arbeiten
  • Die beste Espressomaschine der Stadt und ein M&M-Spender mit unbegrenztem Vorrat
  • Eine Praktikumsvergütung von 400,- Euro / Monat

Was wir sehen wollen

  • Leidenschaft für Ideen und Design
  • Ganzheitliches, konzeptionelles Denken
  • Kenntnis der gängigen Programme (Photoshop, Indesign, Illustrator)
  • Eine Bewerbung mit Lebenslauf, Arbeitsproben und ein paar erklärenden Worte zu eurem Lieblingsprojekt

Das ganze bitte per E-Mail an Hr. Stefan Mannes unter  karoshi(Replace this parenthesis with the @ sign)kakoii.com

More

Vorlesung Bauhaus Universität Dessau

Wir freuen uns sehr über die Einladung des Fachbereichs Design der Hochschule Anhalt einen Vortrag zum Thema “Integriertes Design” zu halten. Einen Steinwurf vom berühmten Bauhaus entfern werden wir unter dem Titel “Mitdenkende Designer gesucht” über systemisches Designdenken sprechen. Die Hochschule Anhalt kündigt uns wie folgt an: “Wenn Design heute nicht mehr die graphische Gestaltung von Dingen […]

kakoii Vorlesung Design BauhausWir freuen uns sehr über die Einladung des Fachbereichs Design der Hochschule Anhalt einen Vortrag zum Thema “Integriertes Design” zu halten.

Einen Steinwurf vom berühmten Bauhaus entfern werden wir unter dem Titel “Mitdenkende Designer gesucht” über systemisches Designdenken sprechen.

Die Hochschule Anhalt kündigt uns wie folgt an:

“Wenn Design heute nicht mehr die graphische Gestaltung von Dingen ist, sondern eine userzentrierte Problemlösungsstrategie für alle Bereiche des Lebens, dann reichen die Skills der traditionellen Designerausbildung nicht weit.

Die Agenturchefs Thekla Heineke und Stefan Mannes sind der Frage auf der Spur, ob Designer heute mit unerfüllbaren Superheldenerwartungen konfrontiert werden, nur ihren Kopf einschalten müssen, oder oft nicht für diese Berufung geeignet sind. Denn einfach hübsch machen reicht schon lange nicht mehr.

Thekla Heineke und Stefan Mannes gründeten 2001 kakoii in Berlin als unklassische Agentur an der Schnittstelle von Kreativagentur und Unternehmensberatung. Thekla Heineke studierte Kommunikationsdesign, arbeitete als Designerin bei Shiseido in Tokyo, als Kreativdirektorin in einer Berliner Marken- und Medienagentur und als Schauspielerin und Dramaturgin mit Christoph Schingensief. Stefan Mannes studierte Geschichte, Politik, Geographie und Informatik in Freiburg, begann seine Karriere als Marketingleiter in einem Internetstartup und verbrachte viel Zeit in klassischen und weniger klassischen Agenturen.”

  • 13.06.2012, Uhrzeit: 17 Uhr
  • FB Design der Hochschule Anhalt, Gebäude 01/Raum 303, Schwabestraße 3, 06846 Dessau-Roßlau
  • Weitere Infos unter: www.design.hs-anhalt.de/news/
More

Look who we met

Always a pleasure: George Clooney,  Ethan Coen, Joel Coen and Tilda Swinton at the Berlinale 2016 in Berlin.

Berlinale 2016

Always a pleasure: George Clooney,  Ethan Coen, Joel Coen and Tilda Swinton at the Berlinale 2016 in Berlin.

More
Mehr News laden