Übersicht

Ein Oscar-Preisträger für N.I.N.A.

Florian Gallenberger unterstützt N.I.N.A.

Mit einem unter Regie von Oscar-Preisträger Florian Gallenberger realisierten TV-Spot startet heute die Kommunikationskampagne für N.I.N.A., die erste bundesweite Telefonnummer für Erwachsene, die Hilfe zum Thema sexueller Missbrauch brauchen. N.I.N.A. steht für Nationale Infoline, Netzwerk und Anlaufstelle zu sexueller Gewalt an Mädchen und Jungen und ist ab 1. Februar unter 01805-1234 65 zu erreichen. Entstanden im Auftrag des „Bundesvereins zur Prävention von sexuellem Missbrauch an Mädchen und Jungen e.V.“ ist der Spot zentraler Baustein der Kampagne zum Start von N.I.N.A.

Die von kakoii Berlin konzipierten Spots werben auf einfühlsame und überraschende Weise für das einzigartige Präventionsprojekt. Sie setzen nicht auf vordergründige Schockeffekte zum Thema sexueller Missbrauch, sondern erinnern mit authentisch-idyllischen Bildern an die eigene Kindheit bzw. an die eigenen Kinder. Mit zarter Stimme singt ein Mädchen einen veränderten Text zur Melodie des Schlafliedes „Guten Abend, gute Nacht“, der das Thema Missbrauch direkt anspricht. Der stilistische Bruch durch das Lied sensibilisiert den Zuschauer auf sehr emotionale Weise für das Thema Missbrauch und motiviert ihn zum aktiven Handeln.

Insgesamt wurden zwei Spotversionen entwickelt, die sich in den Bildern unterscheiden (1 Junge/1 Mädchen). Über eine bundeseinheitliche TV-Version hinaus ­ für die zahlreiche Sender wie RTL, VOX, n-tv und MTV bereits kostenfreie Sendeplätze zugesagt haben ­ gibt es individualisierte Kinoversionen, die in vielen deutschen Städten die lokale Arbeit der im Bundesverein vertretenen Organisationen unterstützen.

Neben Spot-Regisseur Florian Gallenberger konnten mit Filmemacher Volker Schlöndorff und den Schauspielern Suzanne von Borsody und Heino Ferch weitere prominente UnterstützerInnen für N.I.N.A. gewonnen werden. Sie werden ebenfalls in die weitere Kommunikationskampagne eingebunden.

Update: Mehr Informationen zum Thema finden Sie hier und hier.

Die Ergebnisse dieser spannenden Zusammenarbeit finden Sie unter www.kakoii.de/work.

Übersicht