Claudia Schiffer in kakoii TV-Spot

Der F├Ârderkreis f├╝r die Errichtung eines Denkmals f├╝r die ermordeten Juden Europas e.V. und kakoii Berlin freuen sich, eine neue Partnerin f├╝r ihre Spenden-Kampagne vorstellen zu k├Ânnen: Claudia Schiffer sieht in der Arbeit des F├Ârderkreises eine wichtige Aufgabe und erkl├Ąrte sich bereit, in einer TV-Kampagne f├╝r den F├Ârderkreis mitzuwirken. Die Kampagne startet am 28. Oktober […]

Der F├Ârderkreis f├╝r die Errichtung eines Denkmals f├╝r die ermordeten Juden Europas e.V. und kakoii Berlin freuen sich, eine neue Partnerin f├╝r ihre Spenden-Kampagne vorstellen zu k├Ânnen: Claudia Schiffer sieht in der Arbeit des F├Ârderkreises eine wichtige Aufgabe und erkl├Ąrte sich bereit, in einer TV-Kampagne f├╝r den F├Ârderkreis mitzuwirken. Die Kampagne startet am 28. Oktober 2002.

Durch die Kampagne des letzten Jahres (u.a. mit dem Riesenposter am Brandenburger Tor „DEN HOLOCAUST HAT ES NIE GEGEBEN„) ist Claudia Schiffer auf die Arbeit des F├Ârderkreises aufmerksam geworden, meldete sich und bot ihre Mitarbeit an. Der F├Ârderkreis freut sich, mit ihr eine neue und bedeutende Stimme f├╝r die ├ľffentlichkeitsarbeit gewonnen zu haben, die dazu beitragen wird, insbesondere junge B├╝rger in Deutschland (und dar├╝ber hinaus) auf das Denkmalsprojekt aufmerksam zu machen. „Wir sind begeistert, dass jemand wie Claudia Schiffer von sich aus anruft und bei unserer Kampagne mitarbeiten m├Âchte. Als Repr├Ąsentantin eines jungen, modernen und weltoffenen Deutschlands ist sie eine wunderbare Botschafterin f├╝r das Anliegen des F├Ârderkreises.“

In dem TV-Spot fordert Claudia Schiffer die B├╝rgerinnen und B├╝rger auf, f├╝r das „Denkmal f├╝r die ermordeten Juden Europas“ Geld zu spenden.

Warum, obwohl die Finanzierung des Denkmals durch die Bundesrepublik Deutschland sichergestellt ist? Weil deutlich werden soll, dass das Denkmal von vielen B├╝rgerinnen und B├╝rgern mitgetragen wird. Und weil mit dem gespendeten Geld Teile des Denkmalprojekts (z.B. im „Ort der Information“) ├╝ber die Grundfinanzierung hinaus erm├Âglicht werden k├Ânnen. Der F├Ârderkreis ruft also als B├╝rger-Initiative gem├Ą├č seiner Zielsetzung die deutsche Bev├Âlkerung zu einer Beteiligung an dem Denkmal auf.

Der F├Ârderkreis wird aber au├čerdem seiner Satzung entsprechend auch in Zukunft, also nach Fertigstellung des Denkmals, weiterhin verst├Ąrkt Informations- und Aufkl├Ąrungsarbeit gegen Rassismus und Antisemitismus leisten. Der TV-Film geht auf eine wirksame, dabei einf├╝hlsame und auch ├╝berraschende Art mit dem Denkmalsprojekt und mit der F├Ârderkreis-Partnerin Claudia Schiffer um. Entgegen den wohl ├╝blichen Erwartungen wird Claudia Schiffer in diesem Spot nur mit ihrer Stimme pr├Ąsent sein, ihre ├Ąu├čere Erscheinung wurde ausgespart, um die Aufmerksamkeit ganz auf die Botschaft und die Stimme Claudia Schiffers zu konzentrieren. Der Spot wird auf zahlreichen gro├čen TV-Sendern in Deutschland geschaltet. Auf diese Art soll die ├Âffentliche Akzeptanz des Denkmals gef├Ârdert werden. Auch Kreise, die dem Projekt zurzeit vielleicht eher distanziert gegen├╝ber stehen, und vor allem auch die j├╝ngere Generation, sollen mit der Werbeaktion und Claudia Schiffer angesprochen werden. Die Spende kann entweder ├╝ber eine Telefonnummer erfolgen (0190 004500 ├╝ber das Festnetz w├Ąhlen und es werden EUR 3 ├╝ber die Telefon-Rechnung abgebucht) oder ├╝ber die Website des F├Ârderkreises.

Mehr