kakoii in Kuba

Verflixt. Da ist uns WPP zuvorgekommen. Der Kontakter titelte erst k├╝rzlich: „WPP er├Âffnet B├╝ro auf Kuba„. Ob das ein gutes Omen ist, dass der Schlachtkreuzer westlichen Werbekapitalismus in einen der letzten sozialistischen Hafen einf├Ąhrt? Che Guevara w├╝rde sicher in seiner Revolutionssouvenir-Truhe nach seiner Kalaschnikov suchen um eine passende Antwort zu geben. Aber: ab 18. Juli […]

RevolucionVerflixt. Da ist uns WPP zuvorgekommen. Der Kontakter titelte erst k├╝rzlich: „WPP er├Âffnet B├╝ro auf Kuba„. Ob das ein gutes Omen ist, dass der Schlachtkreuzer westlichen Werbekapitalismus in einen der letzten sozialistischen Hafen einf├Ąhrt? Che Guevara w├╝rde sicher in seiner Revolutionssouvenir-Truhe nach seiner Kalaschnikov suchen um eine passende Antwort zu geben.

Aber: ab 18. Juli sind wir selbst vor Ort – im Rahmen einer 10-t├Ątigen Exkursion und begleitet von Au├čenminister Steinmeiers historischer Kuba Reise. Noch nie war ein deutscher Au├čenminister auf Kuba. Und wir auch nicht. Steinmeier will sich bei seinem Besuch f├╝r eine weitere Ann├Ąherung Kubas an die Mitgliedsstaaten der Europ├Ąischen Union stark machen. Und uns geht es im Gegensatz zu WPP es nicht darum das Land f├╝r die gro├čen Konsummarken des Westens einzunehmen – vielmehr um┬áWirtschaftskontakte mit einem rein nachhaltigen Kontext. Und nat├╝rlich geht es um weiteren Input f├╝r unser weltweites Trendscouting.

 

Mehr

Was macht Marken unsterblich? The Immortal Brand & The Age of the Long Near

The-Age-Of-The-Long-Near-Logo

The Immortal Brand: The Age of the Long Near lautet der Titel des kommenden Trend-Briefings unserer Freunde des Future Laboratory in London. Es geht um die Frage was macht Marken unsterblich. Die┬áGoogle-finanzierte Long Now Foundation befasst ich mit Zukunftsszenarien von 10.000 Jahren und auch andere Firmen beginnen in Zeitr├Ąumen von Jahrzehnten zu planen. Aber das […]

The Immortal Brand: The Age of the Long Near lautet der Titel des kommenden Trend-Briefings unserer Freunde des Future Laboratory in London. Es geht um die Frage was macht Marken unsterblich. Die┬áGoogle-finanzierte Long Now Foundation befasst ich mit Zukunftsszenarien von 10.000 Jahren und auch andere Firmen beginnen in Zeitr├Ąumen von Jahrzehnten zu planen. Aber das reicht noch nicht. Marken m├╝ssen – um heute zu ├╝berleben – in Zeitr├Ąumen von hunderten von Jahren planen und nicht in 5-Jahres-Planen. Wenn das gelingt – mit der n├Âtigen Geduld – dann stehen die Chancen gut, dass die betreffenden Marken noch sehr sehr lange bei uns sein werden.

Mehr

Trendscouting in China, Sudan, Pakistan, Vanuatu: Unser Kunstprojekt geht auf weltweite Tour

Trendscouting-2014

Vor zwei Jahren startete unser Projekt. Unsere Trendscouting-Reisen f├╝r viele unserer Kunden f├╝hrten nicht nur zu Design-Strategien f├╝r internationale Markenrelaunches, sondern auch zu einer exklusiven Serie von Kunstpapieren: Eine visuelle Interpretation und Inspiration von kulturellen und gestalterischen Einfl├╝ssen aus ├╝ber 13 L├Ąndern, die wir besucht haben. Dieses Jahr gehen wir einen Schritt weiter. Auf Facebook […]

kakoii Trendscouting 2014Vor zwei Jahren startete unser Projekt. Unsere Trendscouting-Reisen f├╝r viele unserer Kunden f├╝hrten nicht nur zu Design-Strategien f├╝r internationale Markenrelaunches, sondern auch zu einer exklusiven Serie von Kunstpapieren: Eine visuelle Interpretation und Inspiration von kulturellen und gestalterischen Einfl├╝ssen aus ├╝ber 13 L├Ąndern, die wir besucht haben.

Dieses Jahr gehen wir einen Schritt weiter. Auf Facebook haben wir Designer und Design-Interessierte weltweit aufgerufen, uns zu schreiben, welche L├Ąnder und St├Ądte wir als n├Ąchste bereisen sollen ÔÇô und uns gute Gr├╝nde daf├╝r zu geben.

Bisjetzt haben wir ├╝ber eine Million Interessierte erreicht und Spannendes geh├Ârt aus Ulan-Bator, Kathmandu, Shanghai, Budapest, Burundi und vielen anderen Orten.

Unsere diesj├Ąhrigen Papiere befinden sich auch bereits auf dem Weg dorthin. Wir sind sicher, viele Partner zu finden, mit deren Inspiration wir die n├Ąchste Serie entwickeln k├Ânnen und hoffen, m├Âglichst viele davon zu besuchen.

Wir sind schon sehr gespannt, wohin uns das kommende Jahr f├╝hren wird …

Mehr