kakoii in Kuba

Verflixt. Da ist uns WPP zuvorgekommen. Der Kontakter titelte erst k├╝rzlich: „WPP er├Âffnet B├╝ro auf Kuba„. Ob das ein gutes Omen ist, dass der Schlachtkreuzer westlichen Werbekapitalismus in einen der letzten sozialistischen Hafen einf├Ąhrt? Che Guevara w├╝rde sicher in seiner Revolutionssouvenir-Truhe nach seiner Kalaschnikov suchen um eine passende Antwort zu geben. Aber: ab 18. Juli […]

RevolucionVerflixt. Da ist uns WPP zuvorgekommen. Der Kontakter titelte erst k├╝rzlich: „WPP er├Âffnet B├╝ro auf Kuba„. Ob das ein gutes Omen ist, dass der Schlachtkreuzer westlichen Werbekapitalismus in einen der letzten sozialistischen Hafen einf├Ąhrt? Che Guevara w├╝rde sicher in seiner Revolutionssouvenir-Truhe nach seiner Kalaschnikov suchen um eine passende Antwort zu geben.

Aber: ab 18. Juli sind wir selbst vor Ort – im Rahmen einer 10-t├Ątigen Exkursion und begleitet von Au├čenminister Steinmeiers historischer Kuba Reise. Noch nie war ein deutscher Au├čenminister auf Kuba. Und wir auch nicht. Steinmeier will sich bei seinem Besuch f├╝r eine weitere Ann├Ąherung Kubas an die Mitgliedsstaaten der Europ├Ąischen Union stark machen. Und uns geht es im Gegensatz zu WPP es nicht darum das Land f├╝r die gro├čen Konsummarken des Westens einzunehmen – vielmehr um┬áWirtschaftskontakte mit einem rein nachhaltigen Kontext. Und nat├╝rlich geht es um weiteren Input f├╝r unser weltweites Trendscouting.

 

Mehr