Wir schaffen Alles! (außer die eigene Website) - Besser schreiben Sie uns.

AidsprĂ€ventionskampagne „mach’s mit“ Liebesorte gestartet

Nach ĂŒber 12-monatigen Vorbereitungen eröffnete heute am 27.3.2007 Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt in Berlin die neue Staffel von Deutschlands bekanntester AidsprĂ€ventionskampagne „Gib Aids keine Chance – mach’s mit“ der Bundeszentrale fĂŒr gesundheitliche AufklĂ€rung (BZgA). Die Staffel „Liebesorte“ löst die bisherige „Obst-und-GemĂŒse-Staffel“ ab und inszeniert reale SchauplĂ€tze an denen Menschen Sex hatten. Dabei bleibt dem Betrachter selbst […]

AidsprÀventionskampgne mach's mit Liebesorte
Nach ĂŒber 12-monatigen Vorbereitungen eröffnete heute am 27.3.2007 Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt in Berlin die neue Staffel von Deutschlands bekanntester AidsprĂ€ventionskampagne „Gib Aids keine Chance – mach’s mit“ der Bundeszentrale fĂŒr gesundheitliche AufklĂ€rung (BZgA).

Die Staffel „Liebesorte“ löst die bisherige „Obst-und-GemĂŒse-Staffel“ ab und inszeniert reale SchauplĂ€tze an denen Menschen Sex hatten. Dabei bleibt dem Betrachter selbst ĂŒberlassen, die Motive mit seinem Wissen und seinen Erfahrungen, Geschichten und Fantasien zu fĂŒllen.

Romantische Seeufer, plĂŒschige Bordelle und nĂ€chtliche SandstrĂ€nde – insgesamt 11 Motive kommen bundesweit im Rahmen der integrierten Kampagne zum Einsatz. Zu dieser gehören dank UnterstĂŒtzung des FAW rd. 65.000 Großplakate / Citylights, rd. 1,5 Mio. Freecards, Anzeigenflights in Publikums- und Special-Interest-Zeitschriften, Online-Werbemittel und der Relaunch des Internetportals www.machsmit.de

Die Kampagne wird nach dem Start fortlaufend durch neue Motive, d.h. neue Liebesorte erweitert, die u.a. von Usern auf der Kampagnenwebsite eingereicht werden können.

Die Kampagnenidee fĂŒr „Liebesorte“ ging 2006 aus einem Ideenwettbewerb an deutschen Hochschulen hervor und wurde seitdem kontinuierlich weiterentwickelt. FĂŒr den Lead zeichnete sich die Agentur kakoii Berlin verantwortlich, die zusammen mit der Gewinnerin des Wettbewerbs Dörte Matzke und dem Fotografen Jan von Holleben die Motivserie umsetzte. Online betreut d-SIRE (Köln). Die Mediaplanung liegt bei Mediaedge:cia (DĂŒsseldorf).

Die mach’s mit-Kampagne von GIB AIDS KEINE CHANCE der Bundeszentrale fĂŒr gesundheitliche AufklĂ€rung ist das bekannteste Element der nationalen Strategie gegen die Ausbreitung des Virus. Logo und Motive der Kampagne sind ĂŒber 90 Prozent der deutschen Bevölkerung bekannt.

Mehr